26 Jugendteams beim 11. Pfingstcup des TSV Worphausen

Worphausen. Der 11. Lilienthaler Pfingstcup des TSV Worphausen trieb vielen Kindern ein breites Lächeln ins Gesicht. 26 Nachwuchsmannschaften gaben sich auf der Sportanlage an der Querreihe ein Stelldichein. Der SC Borgfeld reihte sich als einziger Verein bei den fünf Fußballturnieren zweimal in die Liste der Wettbewerbssieger ein.

Drei Menschen sind am Sonntagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Worphausen schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 14.30 Uhr. Nach Angaben eines Polizeisprechers wollte eine Autofahrerin aus dem Landkreis Rotenburg auf der Worphauser Landstraße nach links in die Lüninghauser Straße abbiegen, als sie ein entgegenkommendes Fahrzeug aus Bremen mit zwei Insassen vermutlich übersah. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich sämtliche Fahrzeuginsassen verletzten und ärztlich behandelt werden mussten. Die Einsatzkräfte waren mit drei Rettungsfahrzeugen vor Ort, auch die Feuerwehr Worphausen war mit einem Dutzend Angehörigen und mehreren Fahrzeugen dabei. Die Worphauser Landstraße musste auf dem Teilstück vorübergehend gesperrt werden. Der Verkehr wurde über den Kiefernweg umgeleitet.

Quelle: Wümme-Zeitung, 11. Juni 2019

In erfolgreichen 72 Stunden meistern Landjugendgruppen gewaltiges Pensum und zeigen beeindruckende Ergebnisse

Lilienthal/Tarmstedt/Breddorf .Sie schufteten ohne Ende, 72 Stunden am Stück, und vollbrachten Dinge, für die manch andere Wochen brauchen. Ein strammes Programm liegt hinter den Landjugendgruppen aus der Region, die ihre Heimat in mehrfacher Hinsicht aufwerteten. Am Donnerstagabend hatten sie die Herausforderungen angenommen, bis dahin durfte nichts zu ihnen durchsickern, die Aufgaben meisterten sie schließlich souverän. Sie schufen Dinge, die es zuvor noch nicht oder anders gab.

Sven Müller ist neuer Schützenkönig in Worphausen

Lilienthal. Hartnäckigkeit zahlt sich aus. Das konnte jetzt Sven Müller erfahren: Beim sechsten Versuch wurde er Schützenkönig von Worphausen. Ins Königshaus hineingeschnuppert, aber mit weniger repräsentativen Pflichten, hatte er schon vor einem Jahr.

Am Himmelfahrtstag beginnt traditionell die Festsaison im Schützenbezirk, und zwar immer in Worphausen. 300 Teilnehmer aus zehn Vereinen machten sich auf den Weg vom Schützenheim hinter Gerdes Landhaus. Am Lilienhof war aber vorerst schon wieder Schluss: Hier wurde der noch amtierende König Volker Wallrabe abgeholt. Er habe den Gästen einen schönen Empfang bereitet, lobte der Vorsitzende Jürgen Böschen. Die zweite, längere Hälfte des Umzugs absolvierte auch er, aber im Cabrio: Über Gartenstraße, Querreihe, Kiefernweg, Alten Eichen und Lüninghauser Straße ging es zurück zum Festplatz, wo bis abends der gut besuchte Familiennachmittag stattfand, der dann in die Partytime überging.

Gräben ziehen, Blühstreifen anlegen – die Landjugend in der Region schuftet drei Tage lang für ihr Dorf

Worpswede/Tarmstedt/Lilienthal/Blockland. Die Zeit läuft. 72 Stunden. 40 Leute. Strahlender Sonnenschein taucht das Niederblockland in warmes gelbes Licht. Die Stimmung ist grandios. Musik dröhnt aus dem Holzhaus der Landjugend hinter dem Dorfgemeinschaftshaus. Donnerstagabend haben die Jugendlichen hier ihre Aufgaben bekommen, die sie binnen 72 Stunden lösen müssen, erzählt die Blocklander Landjugendvorsitzende Marieke Hoehne beim Gang über die Wiesen. Unter dem Titel „Einfach ma machen“, läuft die Aktion in der ganzen Region noch bis Sonntag.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.