Unfall in Lüninghausen

Lilienthal.Eine 70-jährige Frau aus Lilienthal ist am späten Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Lüninghauser Straße ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen wollte die Fußgängerin die Straße überqueren und übersah dabei den Wagen eines 75-jährigen Lilienthalers, der die Straße von Frankenburg in Richtung Worphausen befuhr. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr die Frau an. Diese verstarb trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen vor Ort an ihren schweren Verletzungen. Der genaue Unfallhergang ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Quelle: Wümme-Zeitung, 17. Dezember 2018

Start 2019 in Lilienthal geplant
Verein will auf dem Gelände des Niels-Stensen-Hauses sein alternatives Konzept verwirklichen

Lilienthal. Die Anträge sind gestellt, der Standort ist gefunden: Auf dem Gelände des Niels-Stensen-Hauses in Worphausen soll im kommenden Jahr die Freie Schule Lilienthal gegründet werden. "Wir sind angemessen verhalten-euphorisch, dass es 2019 losgehen kann", sagt Jan Tews vom Vorstand des Vereins "Entfaltungspunkte", der die neue Schule plant. Die Genehmigung des Kultusministeriums stehe derzeit zwar noch aus, doch die Signale seien positiv, sagt der Vorsitzende aus Soderstorf im Landkreis Lüneburg. Für grundsätzlich tragfähig und gut habe die Landesschulbehörde das Konzept befunden.

Der Plan des Vereins sieht vor, zweigleisig zu fahren: Grundschüler sowie Kinder der fünften und sechsten Klasse und damit des Sekundarbereichs I sollen zum Start an der neuen Schule unterrichtet werden. Interessenten gibt es genug, für den "ersten Rutsch" habe man genügend Anmeldungen von Eltern, die ihre Kinder dort unterrichtet sehen wollen. "Vorgesehen ist, dass wir mit 15 bis 17 Kindern im Grundschulbereich starten, das gleiche gilt für die geplante Gesamtschule", berichtet Tews.

17-Jähriger fährt Auto

Lilienthal. Einen 17-jährigen Autofahrer hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag aus dem Verkehr gezogen. Bei einer Verkehrskontrolle in Lilienthal fiel den Beamten gegen 2 Uhr im Bereich Worphausen ein Auto mit zwei Insassen auf. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer erst 17 Jahre alt ist und keinen Führerschein besitzt. Die Polizisten brachten den jungen Mann zu seiner Mutter, die Halterin des PKW ist. Beide erwartet ein Strafverfahren.

Quelle: Wümme-Zeitung, 03. Dezember 2018

DRK-Kleiderkammer

Lilienthal. ?Unterstützung sucht die Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Worphausen. Jeden Montag sortiert das Team um Agnes Kruse die gebrauchte Kleidung. Jeden Mittwoch öffnet die Kleiderkammer von 14 bis 18 Uhr, um die Spenden zu verteilen. Die Stimmung ist gut, doch die Arbeit ist zuviel geworden. Deshalb würde sich das DRK über ehrenamtliche Hilfe freuen. Interessierte können sich unter der Rufnummer 04792/?95?57?80 melden. Die unbürokratische Hilfe erreicht Menschen in sozialen Notlagen. Allein im vergangenen Jahr haben die Kleiderkammern in Osterholz und Worphausen 29?000 Kleidungsstücke an Bedürftige herausgegeben.

Quelle: Wümme-Zeitung, 06. Dezember 2018

Wurzelkindergarten in Worphausen
Studenten aus Höxter entwerfen Landschaftskonzept für den Wurzelkindergarten in Worphausen

Lilienthal. Es sind ungewohnte Gäste, die den Sonnabend auf dem Gelände des Wurzelkindergartens in Worphausen verbringen. Angeleitet von der Nachwuchsprofessorin für Pflanzenverwendung Nora Johanna Huxmann übernachteten einige Studenten der Hochschule Ostwestfalen-Lippe im Gebäude von Krippe und Kindergarten. Dabei handelt es sich nicht um einen Höflichkeitsbesuch, die Studenten wollen im Rahmen eines Seminars ein Konzept zur Gestaltung des knapp 7000 Quadratmeter großen Außenareals des Waldorfkindergartens entwickeln.

Erst einmal solle es Impulse geben, wie der ehrenamtliche Vorstand des Kindergartens Rainer Stelten klarstellt. Man habe den Kindergarten vor zehn Jahren gegründet, die Krippe vor acht und habe vor drei Jahren ein Teilgebiet des Grundstücks für die Krippenkinder mit einem Holzzaun abgegrenzt. Zur Umsetzung des impulsgebenden Plans haben sich die Studenten beinahe ihr gesamtes Studium vorbereitet, der Kurs ist für Studierende im siebten Semester angelegt. Und sie verfolgen ein Konzept, bei dem alle beteiligten Parteien eingebunden werden. Sowohl auf die Wünsche und Bedürfnisse von Betreuern, als auch auf die von Kindern und Eltern soll eingegangen werden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen