Worphausen. (PHA) Der TSV Worphausen ist dankbar. Und das haben jetzt alle 900 Haushalte des Ortsteils auch schriftlich bekommen. Anlass ist die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger trotz der "Blauen Tonne" noch Altpapier für die Sammlung durch den Verein bereit zu stellen. "Damit konnte auch in diesem Jahr die Jugendarbeit im TSV finanziell unterstützt werden", freut sich Vorstandsmitglied Klaus Grotheer. Eine erfolgreiche Arbeit sei ohne die Bereitstellung von Altpapier am 1. Sonnabend im Monat gar nicht möglich. So sei es wichtig, dass es auch im kommenden Jahr wieder eine solche Unterstützung gebe. Grotheer zitiert an dieser Stelle Erich Kästner, von dem die Erkenntnis stammt: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." Wer spezielle Fragen hat, kann sich unter der Telefonnummer 0 42 98 / 17 70 informieren.

Quelle: Wümme Zeitung, 10. Dezember 2007

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen