Mitteilung der Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Verden

die Niedersächsische Landesbehörde für Straßen bau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden wird
im Bereich der Worphauser Landstraße eine Baumaßnahme durchführen.
Wir möchten Sie hiermit über die wesentlichen Details informieren.


Was wird gebaut?

Die Fahrbahn und der Radweg der Landesstraße 153 "Worphauser Landstraße" zwischen der L 133 "Wörpedorfer Straße" und K 28 .Bergedorfer Straße" werden saniert.
Die Baumaßnahme wird voraussichtlich vom 01. März 2021 bis 16.April 2021 andauern.


In dem Streckenabschnitt von der L 153 "Wörpedorfer Straße" bis zur K 36 "Moorender Straße"
wird die Fahrbahn mittels einer Asphalttragschicht und Deckschicht erneuert. Im Bereich vor der
der Gasttätte, zwischen Haus Nr. 5 und Nr. 7, wird zusätzlich eine Versackung saniert.
Im weiteren Verlauf der L 153, zwischen der K 36 .Moorender Straße" und der K 28 .Bergedorfer
Straße" wird die Asphaltdeckschicht der Fahrbahn erneuert. Zusätzlich zur Deckenerneuerung
werden die aufgerissenen Fahrbahnränder aufgenommen und umfangreich stabilisiert.
In der gesamten Ausbaustrecke der L 153 werden im parallel verlaufenden Radweg die
Schadstellen punktuell saniert.

Mit welchen Beeinträchtigungen ist zu rechnen?
Die vorgenannten Arbeiten werden unter Vollsperrung durchgeführt, daher muss der
überregionale Verkehr folgende Umleitungsstrecke nutzen:
Aus Lilienthai kommend verläuft die Umleitungsstrecke über die L 133 "Wörpedorfer Straße" in
Richtung Grasberg. Am Kreisel in Grasberg über die K 10 "Kirchdamm" in Richtung Worpswede auf
die L 153 .Hembergstraße". Eine Zufahrt nach Worpswede ist auch von der K 10 "Kirchdamm"
kommend über die K 28 .Bergedorfer Straße" möglich.
Für die Gegenrichtung gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung,

Eine Zufahrt über die Landesstraße ist nur für die direkten Anlieger der L 153 möglich.
Für Radfahrer und Fußgänger ist ein passieren der Baustelle während der Bauzeit möglich, es wird
aber gebeten sich im Baubereich unter erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen.
Im Bereich der Versackung, auf Höhe der Gaststätte, zwischen Haus Nr. 5 und Nr. 7, wird der
Boden ca. 60 cm Tief ausgetauscht. Während der Bauarbeiten in diesem Bereich ist eine
Durchfahrt für ca. 1 bis 2 Tage nicht möglich.
Zur Vorbereitung für den Asphalteinbau wird ein Haftkleber (Bitumenemulsion) auf die Fahrbahn
aufgetragen. Danach ist ein Befahren und Begehen nicht mehr möglich, da diese Emulsion nur
schwer von Fahrzeugen und Kleidung entfernt werden kann.
Deshalb werden Sie gebeten ihre Fahrzeuge zum Zeitpunkt des Asphalteinbaus möglichst
außerhalb des Baufeldes zu parken. Das ausführende Bauunternehmen ist bestrebt, diese
Einschränkungen möglichst gering zu halten.
Für Fragen zur Erreichbarkeit der einzelnen Grundstücke wenden Sie sich bitte vor Ort an die
ausführende Baufirma, oder melden Sie sich telefonisch bei dem u.a. Ansprechpartner.

Wichtig:
Wir möchten die Anlieger mit Gewerbebetrieb bitten, ihre Zulieferer entsprechend zu
informieren.
Wer ist mein Ansprechpartner bei wichtigen Fragen?
In der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ist der Geschäftsbereich
Verden für die Durchführung der Baumaßnahme zuständig.
Für die Beantwortung vorhabensbezogener Fragen steht Ihnen der zuständige Bauwart der
Straßen- und Autobahnmeisterei (SAM) Oyten zur Verfügung.
Aus Witterungsgründen können Terminverschiebungen möglich werden.
Wir hoffen, dass wir Ihnen die wichtigsten Fragen beantworten konnten und bitten bezüglich der
notwendig werdenden Beeinträchtigungen um Ihr Verständnis.

Bereits beantwortete Fragen:

zur Sanierung unserer Landstraße, die vom 1. März bis zum 16. April vorgesehen ist, gibt Herr Miesner aufgrund von Nachfragen weitere Informationen:

  • Der Kirchdamm wird in der Zeit durchgängig befahrbar sein, d.h. es gibt auch keine halbseitige Sperrung. Die Bauzeiten sind miteinander abgestimmt worden.
  • Es gilt auch hier, wie bei anderen Baustellen, „Anlieger frei“, d.h. auch die Geschäfte sowie die Tankstelle an der Landstraße sind in dieser Zeit erreichbar; das gilt auch für „auswärtige“ Kunden.
  • Der Bus L 670 und die Schulbusse werden die Bushaltestellen weiter bedienen; Veränderungen wird es geben, wenn die Schadstellen in Höhe des Niels-Stensen-Hauses und zwischen der Worphauser Landstraße Nr. 5 und 7 (Delle) behoben werden. Dann ist zeitweise keine durchgängige Befahrbarkeit möglich. Das Busunternehmen will solange und soweit es möglich ist alle Bushaltestellen bedienen. Die Veränderungen werden entsprechend mitgeteilt.
  • Einschränkungen wird es natürlich geben, wenn die jetzige Asphaltdecke abgefräst und der neue Asphalt aufgebracht wird.

Unser Winter ist top! Aber zum 1. März muss er die Sanierung zulassen

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.