Ottersberger Stiftung will im Niels-Stensen-Haus einen dritten Lebensort schaffen

Lilienthal-Worphausen. Die anthroposophisch orientierte Ottersberger Stiftung Leben und Arbeiten steht kurz vor der Übernahme des Niels-Stensen-Hauses an der Worphauser Landstraße. "Es sind nur noch wenige Details zu klären, wir gehen zu 99 Prozent davon aus, dass der Kaufvertrag mit dem Bistum Hildesheim kurzfristig unterschrieben wird", stellten der Vorstand und Sprecher Helmut Pohlmann gegenüber unserer Zeitung fest.

Worphausen (PHA). Sie setzen auf Tradition - die aktiven Worphüser Heimotfrünn. Auf sie kann man sich verlassen. Und so wissen bereits viele Menschen seit Jahren, dass der 1. Mai jeweils auch der Starttag für die jeweilige Sommer-Saison ist. Das soll auch diesmal so sein. So erwartet man am morgigen Dienstag ab 11 Uhr wieder zahlreiche Besucher, die es sich auf der Hofanlage für einige Stunden gemütlich machen wollen.

Viele Grundschüler beteiligen sich an der Vorlese- und Mitmachveranstaltung der Bürgerstiftung über "Sonne, Mond und Sterne"

Lilienthal-Worphausen. "In Lilienthal macht fast allen Kindern das Lesen Spaß", zog die Vorsitzende der Bürgerstiftung, Christa Kolster-Bechmann, ihr Fazit, nachdem sie so viel Engagement bei einer Vorlese- und Mitmachaktion von Schulkindern erlebt hatte. Die Stiftung hatte in Zusammenarbeit mit Lilienthaler Grundschulen zur Veranstaltung "Sonne, Mond und Sterne" eingeladen.

19 Schützen und Schützendamen holten ihre Majestät aus West-Palm-Beach ab

Lilienthal-Worphausen. Dass ein hiesiger Schützenverein aus einer Entfernung von mehr als 5000 Kilometern regiert wird, dürfte einmalig sein. Der Schützenverein Worphausen kann aber ein solches Faktum vorzeigen: Sein Schützenkönig wohnt nämlich jenseits des Atlantiks in West-Palm-Beach in Florida. Am Sonnabend traf König Rolf Wendelken rechtzeitig zum 53. Schützenfest bei seinen Untertanen ein.

Worphausen. (ERD). Mit leichten Verletzungen, die es bei einem Verkehrsunfall auf der Lüninghauser Straße erlitten hatte, wurde ein vierjähriges Kind zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie die Polizei mitteilte, war der Junge mit seinem Kinderfahrrad in Höhe der Einmündung Am Sande unterwegs, als eine 24-jährige Lilienthalerin mit ihrem Pkw in Richtung Worphausen vorbeifuhr. Die junge Frau erkannte zwar die Gefahr und leitete ein Ausweichmanöver ein, aber dennoch wurde der Vierjährige von ihrem Auto erfasst und zu Boden geschleudert.

Quelle: Wümme Zeitung, 26. April 2007

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information