Heinz Mehlgarten ist neuer Schützenkönig / Minutenlange Standing Ovations für "Florida-Rolf"

Lilienthal-Worphausen. Im Rahmen ihres 53. Schützenfestes hatten die Mitglieder des Schützenvereines Worphausen wieder einmal vollen Einsatz beim "Vogelschießen" gezeigt und gute Ergebnisse erzielt. Mit großer Spannung blickte man nun der Proklamation und dem damit verbundenen Wechsel im Königshaus entgegen.

Worphausen (CKL). Der "Startschuss" zum 53. Schützenfest in Worphausen ist gefallen! Pünktlich zum großen Festumzug des Schützenvereines Worphausen ließ sich zur Freude der rund 300 Zuschauer sogar die Sonne blicken. In bester Laune geleiteten das Blasorchester Lilienthal, der Spielmannszug Lilienthal samt Jugendspielmannszug und der gemischte Chor Moorende den Schützenverein Worphausen mit seinen befreundeten Schützenvereinen aus Lilienthal, Heidberg-Falkenberg, Worpswede, Wörpedorf, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Worphausen und Vertretern des TSV Worphausen zum Lilienhof, wo Schützenkönig Rolf Wendelken bei einem fröhlichen Umtrunk ehrenvoll in Empfang genommen wurde. Später folgten dann die ersten Treffer beim Vogelschießen. Den Abend ließ man in der Schießhalle bei Musik und Tanz ausklingen. Am Sonnabend und Sonntag geht es weiter. 

Quelle: Wümme Zeitung, 18. Mai 2007

Der TSV Worphausen hat seine Vereinsmeister im Judo ermittelt

Von Mitarbeiter
Lars Fischer

Lilienthal-Worphausen.

Das traditionelle Vereinsturnier der Judoka des TSV Worphausen hat in diesem Jahr kräftig zugelegt. Durch die Erweiterung der Sparte um eine zweite Abteilung traten insgesamt 27 Kämpferinnen und Kämpfer in acht unterschiedlichen Gewichtsklassen an. Da die Anzahl der weiblichen Teilnehmerinnen relativ gering war, wurden in allen Klassen gemischte Gruppen gebildet.

Tennissparte Worphausen ehrte verdiente Mitglieder

Lilienthal-Worphausen. Unter idealen Platz- und Wetterverhältnissen konnte die Tennis-Sparte des TSV Worphausen in die Saison starten. Dafür waren allerdings eine ganze Reihe von Vorarbeiten nötig, für die sich die Vereinsvorsitzende Birgit Bork jetzt mit kleinen Präsenten bedankte.

Worphausen (LAF). Jetzt kommen die Steine - im eigentlichen wie im übertragenen Sinn - doch schnell ins Rollen: Nachdem der Verkauf des Niels-Stensen-Hauses an die "Stiftung Leben und Arbeiten" wie berichtet feststeht, sind die Bedingungen geschaffen, um das Areal in Worphausen mit neuen Projekten zu beleben.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information