Täter schlug 46-Jährige nieder

Lilienthal-Worphausen. Die Classic-Tankstelle in Worphausen ist am Dienstagabend gegen 22.15 Uhr von einem unbekannten Mann überfallen worden. Wie die Polizei mitteilte, schlug der Täter die allein anwesende 46-jährige Angestellte, als sie nach Geschäftsschluss den Laden verließ und abschließen wollte, nieder und nahm Wechselgeld und die Handtasche des Opfers an sich. Nach Informationen unserer Zeitung betrug die Beute rund 300 Euro. Anschließend flüchtete er in einem roten Kleinwagen in Richtung Mooringer Straße. Die Frau, die sich Verletzungen am Kopf zuzog, konnte in ein Nachbarhaus flüchten.

Oll’n Handwarker haben die Saison eröffnet und stellen neue Projekte vor

Lilienthal-Worphausen. Die Oll’n Handwarker ut Worphusen nehmen die Arbeitswelt im Allgemeinen und das Handwerk im Besonderen in den Blick. Zum Saisonauftakt öffnete der Verein die Türen des Handwerkermuseums auf dem Lilienhof und stellten neue Projekte vor.

Antonett Briese walzt in ihrer Nudelmanufaktur aromatische Fettuccine und Lasagne

Lilienthal-Worphausen. An jenem denkwürdigen Tag saß Antonett Briese im Zug Richtung Italien und träumte davon, was sie in Como kaufen wollte: Eine professionelle Nudelmaschine. Das ist fast zehn Jahre her. Seitdem entstehen unter ihren Händen frische Pasta nach alter italienischer Tradition, die selbst in Gourmet-Zeitschriften gepriesen und von Spitzenköchen bestellt werden. Kein Wunder, dass auch Printmedien und Fernsehen schon öfter bei ihr anklopften.

Schwerpunkt ist Firmengeschichte

Lilienthal-Worphausen. Ein langer und ziemlich dunkler Winter ist vorbei. Auch für die Mitstreiter der Oll’n Handwarkers ut Worphusen un annere Dörper. Die Handwerker haben ihr Museum an der Landstraße auf Hochglanz gebracht und wollen die Freiluftsaison am Sonntag, 6. April, eröffnen. Dafür sind nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern ist auch ein Schwerpunktthema vorbereitet. In Worphausen geht es am Sonntag speziell um Firmengeschichten und Firmenchroniken, wie Johannes Rehder-Plümpe mitteilt.

Hans-Jürgen Gieschen gibt Führungsamt nach 34 Jahren als Chef des TSV Worphausen ab

Lilienthal-Worphausen. 34 Jahre lang führte Hans-Jürgen Gieschen den TSV Worphausen. Freitagabend leitete er zum letzten Mal forsch und zügig eine Jahreshauptversammlung, in deren Verlauf er seine Amtsgeschäfte an Jutta Herrmann übergab. Für seine vorbildliche Arbeit bedankten sich die Mitglieder bei ihm mit einem anhaltenden Applaus.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information