Worphausen (PHA). Unbekannte haben am Wochenende am Rand des Fußballplatzes in Worphausen ein Hakenkreuz hinterlassen. Dazu wurde laut Polizei der Wagen genutzt, mit dem sonst die Linien gekalkt werden. Außerdem wurde ein auf dem Parkplatz abgestelltes Auto mit Kalk überschüttet. Die Täter müssen in der Nacht zum Sonntag aktiv gewesen sein, denn ihre "Hinterlassenschaften" wurde am Nachmittag entdeckt. Inzwischen wurden die Ermittlungen aufgenommen. Wer möglicherweise etwas bemerkt hat, sollte dieses der Lilienthaler Polizei unter der Nummer 0 42 98 / 9 20 00 melden oder sich an das Kommissariat unter der Nummer 0 47 91 / 30 70 wenden

Quelle: Wümme Zeitung, 3. Juni 2008

Landjugendgruppe Wopswede-Worphausen eröffnet Fest zum 50-jährigen Jubiläum

Lilienthal-Worphausen. "Wir beißen uns durch", steht als Motto auf den T-Shirts des Landjugendvereins Worpswede-Worphausen. Seit fünf bewegten Jahrzehnten gibt es die Landjugend, und beweisen musste der Verein in diesen durch Aufs und Abs geprägten Jahren mehrfach, dass er Durchhaltevermögen hat.

Lions Club unterstützt Gewaltpräventionsprojekt in Worphausen

Lilienthal-Worphausen. Über Klassensätze von sieben unterschiedlichen Büchern zum Thema Gewaltprävention können sich die Schüler der Grundschule Worphausen freuen. Ihre Lehrerin Gabriele Koch hatte sich beim Lions Club Lilienthal beworben und gewonnen: 800 Euro spendete der Club aus dem Erlös des Adventsloskalender 2007 an die Schule zur Anschaffung von Büchern.

Handwarker haben zum 9. Markt auf das Museumsgelände nach Worphausen eingeladen / Alte Berufe vorgestellt

Lilienthal-Worphausen. Die Oll'n Handwarker ut Worphusen haben sich für ihren Handwerkermarkt das richtige Wochenende ausgesucht. "Eine Veranstaltung mit Ständen auf dem Freigelände lebt auch vom guten Wetter", wusste Alfred Meierdierks. Da hatte der Vorsitzende zumindest für den ersten Markttag am Sonnabend allzu Recht. Dazu zeichnete er im Verlauf einen prominenten Lilienthaler mit einem Orden aus.

Viele Fragen der 4a beim Besuch einer Hebamme in Worphausen

Lilienthal-Worphausen. Warum rutscht ein ungeborenes Baby nicht raus, wenn die Mutter auf Toilette geht? Wird dem Kind schwindelig, wenn die Mutter sich schlafen legt? Diese und viele andere Fragen stellten die Schüler der Klasse 4a aus Worphausen der Hebamme Ulrike Eils.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information