Worphausen und Hüttenbusch beim Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Lilienthal-Worphausen. Der Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" ist in seine entscheidende Phase getreten: Am Donnerstag bereiste die Jury die drei daran teilnehmenden Orte Worphausen, Hüttenbusch und Hinnebeck, um anhand der umfangreichen Kriterien eine Bewertung der Zielvorgaben vorzunehmen. Worphausen hatte den Wettbewerb 2005 gewonnen, während Hüttenbusch zum ersten Mal daran teilnahm. Beide Orte hatten sich intensiv darauf vorbereitet. Die Preisverleihung ist für November vorgesehen.

Waldorf-Kindergruppe bekam Bänke von der Landjugend geschenkt

Lilienthal-Worphausen. Längst angekommen in Worphausen ist die neue Waldorf-Kindergruppe auf dem Gelände des Niels-Stensen-Hauses. Obwohl offiziell von der Verwaltung noch nicht als Spielkreis oder Kindergarten anerkannt, läuft der Betrieb seit einem Jahr. Dass die Einrichtung auch von den Worphausern Nachbarn herzlich aufgenommen und integriert ist, wurde jetzt noch einmal deutlich dokumentiert.

Worphausen (ERD). Eine 36-Jährige hatte am Montag zwischen 9.25 und 10.25 Uhr ihren Kleinwagen auf dem Parkplatz des Niels-Stensen-Hauses abgestellt. Als sie zurückkam, bemerkte sie, dass Diebe ihr Auto aufgebrochen und daraus eine Handtasche mit Lebensmitteln und der Geldbörse gestohlen hatten. Die Polizei bitter um sachdienliche Hinweise.

Quelle: Wümme Zeitung, 18. September 2008

Am 2. Oktober kommt die Jury des Kreiswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" nach Worphausen

Lilienthal-Worphausen. Als "das aktive Dorf am Rande des Teufelsmoores" stellt sich Worphausen beim Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" vor. Die umfangreichen Unterlagen mit Informationen rund um Worphausen und die Aktivitäten der vielen örtlichen Vereine und Initiativen liegen der Jury bereits vor. Inzwischen hat die Jury für Donnerstag, 2. Oktober, ihren Besuch angekündigt.

Antikmarkt zieht die Besucher wieder magisch an

Lilienthal-Worphausen. Kurt Töbelmann hatte eine ganze Menge zu tun. Schließlich benötigt ein alter Küchenofen viel Brennholz, bevor er die richtige Hitze hat. Der Ofen versah auf dem Antik- und Trödelmarkt in Worphausen zuverlässig seinen Dienst im Küchenzelt der Oll’n Handwarkers.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information