SPD besuchte anthroposophische Einrichtung in Worphausen

Lilienthal-Worphausen. Der Bedarf für einen anthroposophischen Kindergarten ist da, das steht für die SPD-Ratsfraktion fest. Sie besuchte die Einrichtung des Vereins zur Förderung des Waldorfkindergartens auf dem Gelände des Niels-Stensen-Hauses, um sich selbst ein Bild von der Arbeit dort zu machen.

Worphausen und Hinnebeck teilen sich beim Dorfwettbewerb den zweiten Platz

Landkreis-Worphausen. Fit für die Zukunft: Das bedeutet für ein Dorf, sowohl attraktiver Wohnort als auch Lebensmittelpunkt zu sein. Beim Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" hat Landrat Dr. Jörg Mielke am Montagabend im Kreishaus Osterholz-Scharmbeck drei Ortschaften ausgezeichnet: Hüttenbusch kam auf Platz eins, Hinnebeck und Worphausen teilen sich den zweiten Platz.

Gerüchte über Bebauung des Ruinengrundstücks in Worphausen

Lilienthal-Worphausen. Steht den Worpswedern eine neue Supermarkt-Diskussion ins Haus? Wenn, dann dürfen ihre Politiker diesmal nur mitreden, aber nicht entscheiden. In der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses berichtete Dr. Hans Ganten (UWG) von Gerüchten, dass auf dem Trümmergrundstück des vor knapp zehn Jahren abgebrannten Gasthofs "Dreyers Reeg", das bis heute nicht abgeräumt ist, ein Supermarkt geplant sei.

Die Westerweder Schlosserei Behrendt baut Brüstung nach historischen Vorgaben für das Berliner Savoy Hotel

Lilienthal-Worphausen. Nicht einfach ein Gitter, nein, es ist schon ein imposantes Stück, das Jörg Behrendt und seine drei Mitarbeiter da geschmiedet haben. Über acht Meter ist es lang und mit reichlich Details ausgestattet. Allein 500 Blätter zieren die gusseiserne Brüstung, hinzu kommen diverse Blumen, Kugeln und Ornamente.

Niels-Stensen-Haus: Transfergesellschaft beendet Arbeit

Lilienthal-Worphausen. Vor rund einem Jahr hat das Bistum Hildesheim als Träger die katholische Erwachsenenbildungsstätte Niels-Stensen-Haus an der Worphauser Landstraße aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Mit der Personalabteilung des Bistums wurden seinerzeit Regelungen für 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getroffen. Im Zuge der Schließung vor einem Jahr wechselten fünf Mitarbeiter des Niels-Stensen-Hauses in die Altersteilzeit und zwei in den Ruhestand. Anderen wurde ein Arbeitsplatz in einer kirchlichen Einrichtung in Lingen angeboten.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information