Dietmar Schnaars regiert jetzt die Worphauser Schützen

Lilienthal-Worphausen. Es war eines der drei Top-Ereignisse, die am Sonnabend in Deutschland stattfanden, und es fand in Worphausen statt: Dort wurde ein König gekürt. Dies geschieht aber, anders als die Überreichung einer Fußball-Meisterschale an den VfL Wolfsburg oder die Wahl eines Bundespräsidenten, jedes Jahr um diese Zeit: In Worphausen war wieder Schützenfest, und am Sonnabendabend stand nach längerem Schießen der neue König fest.

 

Zur Königsproklamation hatten sich die Worphauser Schützenschwestern und -brüder, aber auch Gäste der Nachbarvereine, im Saal von Gerdes’ Landhaus versammelt, und Jürgen Böschen, der Vorsitzende, verabschiedete das alte Königshaus um Henning Schnaars mit viel Lob und Dank. Henning Schnaars’ Vize konnte gleich nach der Verabschiedung wieder vorn Platz nehmen: Dietmar Schnaars ist nämlich der neue König. Neun Bewerber hatte es um die Königswürde gegeben, anderthalb Stunden wurde geschossen, bis der Vogel fiel. Zum Adjutanten wählte Dietmar Schnaars sich Hermann Böttjer.

Damenkönigin ist Astrid Meyerdierks

Neuer Vize wurde Klaus Bialkowski, neue Damenkönigin Astrid Meyerdierks. Bei den Frauen dauerte es etwas länger, die acht Bewerberinnen benötigten zwei Stunden, bis der Rumpf fiel. Damenvizekönigin wurde Hannelore Schnaars. Neue Jugendkönigin ist Tessa Lindenstrauß, Vize ist ihre Schwester Insa. Der Posten der Jugend-Volkskönigin wird von Alicia Lindenau besetzt. Sie ist jetzt ein Jahr beitragsfrei Mitglied der Worphauser Schützen.

Beliebter Termin für Schützenfeste

"Die ganze Welt ist ein Verein", spielte DJ Toddy, ehe man zu den Grußworten kam. Reinhard Behrens, Präsident des Schützenbezirks Osterholz, wies darauf hin, dass das Himmelfahrtswochenende ein beliebter Termin für Schützenfeste ist: Allein im Bezirk Osterholz finden vier davon gleichzeitig statt. "Da kommt man wenigstens mal aus dem Haus", meinte der Präsident launig. Auf den Schützenverein Worphausen könne man sich übrigens verlassen; er helfe immer gern aus bei Veranstaltungen des Bezirks.

Ehrungen für besondere Verdienste

Drei Top-Veranstaltungen habe es an diesem Sonnabend gegeben: Der VfL Wolfsburg sei deutscher Fußballmeister geworden, Horst Köhler sei als Bundespräsident wiedergewählt worden, und in Worphausen gebe es sogar einen neuen König, meinte Behrens. Der alte König Henning Schnaars habe zwar seine Kette abgeben müssen, aber die Erinnerung an ein tolles Jahr könne ihm niemand nehmen. Für besondere Verdienste ehrte Reinhard Behrens die Worphauser Schützen Hermann Böttjer, Sabine und Klaus Bialkowski und Sven Müller.

Von der Fußball-Meisterschaft sprach der Landtagsabgeordnete Axel Miesner in seinem Grußwort nicht, wohl aber von der Wahl des Bundespräsidenten. Aber der Termin der Königsproklamation habe noch mehr zu bieten, sagte Miesner: An diesem Tag feiere die Bundesrepublik ihr 60-jähriges Bestehen, in Bremen finde der Evangelische Kirchentag statt, und der Moorexpress werde 100 Jahre alt. Das alles werde dafür sorgen, dass dieses Jahr dem neuen Königshaus immer in Erinnerung bleiben werde, sagte Miesner voraus.

Quelle: Wümme Zeitung, 25. Mai 2009 

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information