Turner gewinnen Wettkampf

Einen tollen Erfolg feierte Übungsleiterin Maren Kück mit neun Kindern aus ihrer Turngruppe für fünf- bis achtjährige Kinder beim jährlichen Mannschaftswettkampf des Turnkreises Osterholz. Sowohl die kleinen (fünf bis sechs Jahre) als auch die großen (sieben bis acht Jahre) „Worpis“ vom TSV Worphausen hatten die Nase in ihrer Altersklasse vorn und belegten jeweils den ersten Platz. „Zum Glück haben wir in diesem Jahr genügend Kinder für den Mannschaftswettkampf zusammen bekommen, um nach Osterholz fahren zu können. Obwohl über 25 Kinder in meiner Sportgruppe am Montag turnen, sind viele für einen Wettkampf leider nicht zu begeistern“, meinte Maren Kück, die mit ihrer Tochter Jasmin die Worpis betreut hatte.

Mehr als 100 Kinder dabei

Mehr als hundert Kinder tummelten sich in der Kreissporthalle in Osterholz-Scharmbeck und stellten ihr turnerisches Können an acht Stationen unter Beweis. Gleich die erste Übung, das Hangeln am Reck, war nicht ohne. Die jüngeren Kinder hatten eine einfache Strecke zu bewältigen, während die älteren diese auch zurückhangeln mussten. Beim Strecksprung war Mut gefragt: Von einem drei- oder vierteiligen Kasten ging es hinunter auf die Matte. Geschicklichkeit im Umgang mit dem Gymnastikball und Balancieren auf einer umgedrehten Bank, wobei auch Hindernisse zu übersteigen waren, wurden ebenso begutachtet wie die koordinativen Fähigkeiten bei der Rolle vorwärts zum Stand. Die Hockwende über eine Bank, der Standweitsprung und der Weitwurf rundeten das zu absolvierende Programm ab. Für die Worphauser Kinder waren diese Übungen offenbar kein Problem. „Wir haben aber kein besonderes Training für den Wettkampf gemacht. Diese Übungen werden das ganze Jahr immer zwischendurch mit eingebaut,“ erklärte Maren Kück.

Bis zur letzten Übung war der Wettbewerb offen. Um so glücklicher waren die Worpis am Ende, als klar war, dass sie sich gegen dreizehn weitere Riegen aus dem Kreis Osterholz-Scharmbeck, unter anderem gegen die Würmer und Mäuse vom TV Lilienthal, die roten Blitze, Drachen und Tiger vom TV Falkenberg, die blauen Teufel vom TV „Frisch auf“ Hambergen oder die rote Feuerwehr vom SV „Vorwärts“ Buschhausen, mit 362,5 Punkten durchgesetzt hatten. Stolz bestiegen die Worphauser das Treppchen zur Siegerehrung. Die sieben Mädchen und zwei Jungen erhielten jeweils eine Urkunde zur Erinnerung, Übungsleiterin Kück eine für den TSV.

 

Quelle: Wümme-Zeitung, 30. November 2014

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information