Ja es ist!


Lilienthal-Worphausen. Seit Heute, Mittwoch,16. April 2002 stehen in Worphausen neue Buswartehäuschen (wie hier in Lüninghausen). Abgerissen (die, die noch standen!) Anfang März und mit dem Bau nun endlich begonnen. Es kann nicht mehr lange dauern und es werden auch Scheiben eingebaut.

Foto und Artikel: Andreas Runde

Schulverein zog Bilanz / Abschied für Ulrike Rudolph


Von unserem Mitarbeiter
Bernhard Komesker

Lilienthal-Worphausen. Seit der Gründung des Schulvereins Worphausen vor neun Jahren führte Ulrike Rudolph die Vereinskasse. Auf der Jahreshauptversammlung im Gasthof Schnau trat die Kassenwartin jetzt nicht erneut an, sondern gab den Posten an Sabine Klanke ab. Die Nachfolgerin wurde ebenso einstimmig gewählt wie die erste Vorsitzende Jutta Janetzek, die in ihrem Amt bestätigt wurde.

„Oll’n Handwarkers“ blickten auf ein erfolgreiches Jahr zurück


Von unserer Mitarbeiterin
Meike Rotermund

Lilienthal-Worphausen. Die „Oll’n Handwarkers ut Worphausen un annere Dörper“ können auf ein erfolgreiches Jahr 2001 zurückblicken. Dies stellte der Vorsitzende des Vereins Alfred Meierdierks bei der Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Worphausen fest.

CDU-Mann Axel Miesner ließ Blohme und Ditzfeld hinter sich


Von unserem Redakteur
Johannes Heeg

Landkreis. Axel Miesner wird die CDU als Landtagskandidat im Wahlkreis 54 vertreten. Der 36-jährige Ingenieur aus dem Lilienthaler Ortsteil Worphausen hat sich am Montag im zweiten Wahlgang bei der Urwahl in Oyten mit 121 zu 113 Stimmen gegen seinen Oytener Mitbewerber HeinzJoachim Blohme durchgesetzt. Bereits im ersten Wahlgang war der Achimer Rainer Ditzfeld ausgeschieden. Er hatte 61 Stimmen bekommen, Blohme 76, Miesner 111.

Worphauser Feuerwehr hatte voriges Jahr 14 Einsätze


Von Mitarbeiter
Johannes Kessels

Lilienthal-Worphausen. 14 Einsätze hatte die Ortsfeuerwehr Worphausen im vorigen Jahr zu fahren gehabt, darunter einen Fehlalarm. Dies war auf der Jahreshauptversammlung der örtlichen Brandschützer im Gasthof Schnau zu erfahren.

Ortsbrandmeister Stefan Tietjen berichtete, dass die Worphauser Wehr 37 aktive Mitglieder besitzt und damit deutlich über dem Soll für Stützpunktwehren liegt. Elf Jugendliche aus Worphausen machen bei der Jugendfeuerwehr in Seebergen mit, 13 ehemalige Aktive gehören zur Altersabteilung, und zudem gibt es 102 fördernde Mitglieder, eine ungewöhnlich hohe Zahl im Vergleich zu anderen Ortswehren.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information