Niels-Stensen-Haus präsentiert im September zehn Bildungsangebote

Von Mitarbeiter
Bernhard Komesker

Lilienthal-Worphausen. Zehn verschiedene Bildungsveranstaltungen umfasst das September-Programm des Niels-Stensen- Hauses. Berufliche Fortbildung wird ebenso geboten wie Politik und Musik, Religion und Lebenshilfe. Den Anfang machen ab Montag, 2. September, Vorsitzende von Mitarbeitervertretungen im kirchlichen Dienst. Das dreitägige Seminar schult für die Belegschaftssprecher für Leistungs- und Koordinationsaufgaben in großen und kleinen Personalvertretungen.

 

Gleich anschließend beginnt am Mittwoch, 4. September, ein ebenfalls dreitätgiges Aufbauseminar für Mitarbeitervertreter an Schulen. Angehörige von psychisch Kranken veranstalten dann am Wochenende vom 6. bis 8. September ihr Bundestreffen, wo man sich Zeit für den Erfahrungsaustausch und sich selbst nehmen kann.

Parallel beginnt am Freitag, 6. September, ein zweitägiges Soziologie-Seminar. Es befasst sich mit der Entwicklung von der Industrie- zur Wissensgesellschaft. Die Philosophie des Zen-Buddhismus steht überdies bei einer Tagung vom 7. bis 8. September auf dem Programm.

Lehrerinnen und Lehrer, die erkrankte Kinder oder Jugendliche zu Hause oder in Krankenhäusern unterrichten, können sodann an einer Fortbildung von Freitag bis Sonnabend, 13. bis 14. September, teilnehmen. Themenschwerpunkte sind die Lernstandsdiagnostik, die Zeit nach einer Krebstherapie sowie das Aufmerksamkeitsdefizit- Syndrom. Zeitgleich tagen von Freitag bis einschließlich Sonntag Musik-Interessierte, die sich Leben und Werk des norditalienischen Komponisten Claudio Monteverdi (1567 bis 1643) widmen wollen.

Ein religionspädagogischer Seminartag für die ganzheitliche und kindgerechte Vermittlung von Märchen und biblischen Geschichten läuft in der Worphauser Bildungsstätte am Mittwoch, 18. September. Er richtet sich an Lehrkräfte, Seelsorger, Katecheten und Gemeindereferenten.

Mit dem Werk des deutsch-jüdischen Denkers Franz Rosenzweig, seinem Bibel-Verständnis und Todesbegriff, befasst sich ab Sonnabend, 21. September, ein zweitägiges Bildungsangebot. Derweil ist für das Wochenende ab Freitag, 27. September, ein musikpraktisches Seminar geplant. Holzbläser und Streicher üben und musizieren dabei zunächst getrennt, um sich später die Ergebnisse gegenseitig vorzustellen.

Über die Einzelheiten kann man sich im Niels-Stensen-Haus unter der Telefonnummer 04208/2990 oder im Internet (www.stensenhaus.de) informieren.

Quelle: Wümme Zeitung, 7. August 2002

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information