Freitag, 13. Dezember 2002 12.30 Uhr
Quelle / Foto: Andreas Runde

Lilienthal-Worphausen. Es ist wie Weihnachten. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Die Blockmarkierung an der Lüninghauser Straße wurde heute um 12.30 Uhr, wie auf dem Foto zu sehen ist, aufgetragen.

Worphauser Förderverein legt Koch- und Backbuch vor

11.Dezember 2002
Quelle: Wümme Zeitung

Lilienthal-Worphausen. Was alles gehört in einem russischen Kokoskäsekuchen? Muss ein Amerikaner mit Milch bestrichen werden? Wird eine italienische Lasagne gebacken und was haben bitte schön Wacholderbeeren mit einer serbischen Bohnensuppe zu tun? Fragen, die leicht zu beantworten sind. Vorausgesetzt, man weiß, wo man nachschlagen muss.
Entsprechende Hilfe liefert jetzt der Freundeskreis des Worphauser Kindergartens. Und zwar in Form einen Koch- und Backbuches mit nicht weniger als 120 Rezepten. Eine Idee, die im Vorfeld der Jahreshauptversammlung im Mai entstanden ist, in Verlauf des Treffens beschlossen und in die Tat umgesetzt wurde.

Blockmarkierung an der Lüninghauser Straße zieht sich in die Länge

Lilienthal-Worphausen. Entgegen der Aussage der Örtlichen CDU (Wümme-Zeitung mitte September 2002), dass die Blockmarkierung in den nächsten zwei Wochen an der Kreuzung Worphauser Landstraße / Lüninghauser Straße angebracht wird ist bis dato nichts passiert. Der Markierungstrupp der Strassenwacht Verden war zwar vor Ort, jedoch wurde die Markierung zur Sicherheit von Kindern und Radfahrern "vergessen". Die gesamte Worphauser Landstraße wurde überarbeitet. Es wurden Linien nachgezogen und neue angebracht. Die Blockmarkierung für den Fahrradweg und das neue zusätzliche Fahrrad sind nicht auf die Strasse an der Lüninghauser Straße gebracht worden. Es verwundert nicht, dass die örtliche SPD nun mit einem Antrag im Gemeinderat dafür sorgen will, dass der Einmündungsbereich definitiv sicherer wird. Denn anscheinend sind die von der Osterholzer Kreisverwaltung beschlossenen Beschlüsse nicht wert, wenn sich ein Markierungstrupp "darüber hinweg setzt".

Neue Tragkraftspritze übergeben

Vom Redakteur
Peter Hanuschke

Lilienthal-Worphausen. Was nützt die beste Ausbildung, wenn sie im Ernstfall nicht zum Tragen kommen kann? Nichts. Die Feuerwehrfrauen und -männer der Ortswehr Worphausen standen für kurze Zeit vor diesem Problem: Sie waren (und sind) gut ausgebildet, aber ihr Können hätten sie nur bedingt zeigen können, weil ihre Tragkraftspritze im August defekt ausfiel - eine Reparatur hätte den Wert der 27 Jahre alten Tragkraftspritze bei weitem überstiegen, so Ortsbrandmeister Stefan Tietjen von der Worphauser Wehr.

TSV Worphausen weihte seinen neuen Jugendraum ein

Von Mitarbeiter
Johannes Kessels

Lilienthal-Worphausen. Von den schrägen Wänden lächeln Britney Spears und Sarah herunter, die Girlanden an der Decke sind ganz sportlich mit Fußbällen bedruckt, und seine Treffsicherheit testen kann man auch. Im Vereinsheim des TSV Worphausen an der Querreihe wurde jetzt ein Jugendraum eingerichtet, und zur Einweihung kamen ungefähr 50 Kinder und Jugendliche von zehn bis 15 Jahren und natürlich auch ein ganzer Schwung Erwachsener, von denen viele bei den Ausbauarbeiten mitgeholfen hatten.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information