Elternrat reagiert auf Puschs Äußerungen zum Kindergarten

Lilienthal-Worphausen. "Wir bitten Sie, künftig durch Ihre Äußerungen keine unnötige Unruhe in unseren Kindergarten und Ort zu bringen."

Der Grund, weshalb CDU-Ratsherr Eugen Pusch diese Zeilen vom Elternrat der Kindertagesstätte Worphausen geschickt bekommen hat, waren seine Äußerungen im Sozialausschuss, dass es in Worphausen abwärts gehe und man überlegen müsse, "ob wir nächstes Jahr einen Laden dichtmachen müssen." Pusch meinte damit den Kindergarten. Von den 75 Plätzen sind derzeit acht nicht besetzt.

13. Mai 2004 

Offener Brief an Ratsheer Eugen Pusch

Artikel Wümmezeitung vom 8. Mai 2004

 

Sehr geehrter Herrr Pusch,

der ´Laden´, den sie in Worphausen zumachen wollen, ist ein gut funktionierender Kindergarten mit engagierten Erzieherinnen, Praktikantinnen und Eltern.

Workshop mit Thomas Benjes für Worphauser Lehrer und Eltern

Lilienthal-Worphausen. Vielleicht gibt es auf dem Gelände der Grundschule Worphausen schon bald einen Teich, in dem Frösche quaken und Wasserpflanzen gedeihen. Den Kindern könnte er "ein ergiebiges Feld für entdeckendes Lernen" sein, findet Schulleiter Michael Krull, der Kollegen, Eltern und Gemeindevertreter zu einem Workshop mit Thomas Benjes in die Grundschule einlädt. Thema des Workshops ist die Umgestaltung des Schulhofes.

Gelände hinter der Grundschule Worphausen soll naturnahes Erlebnis-Paradies werden / Bei Material, Geräten und Geld sind Sponsoren gefragt

Lilienthal-Worphausen. Einer wie so viele. Tischtennisplatte, eine Handvoll Klettergerüste, zwei Schaukeln, Hüpfspiele auf dem Pflaster. Langweilig sieht er aus, der Pausenhof der Grundschule Worphausen. Damit soll bald Schluss sein. Schon ab dem Sommer soll Schritt für Schritt ein naturnahes Erlebnis-Paradies für Kinder entstehen. In einem Workshop haben Eltern, Lehrer und Hausmeister nun erste Pläne erarbeitet.

Worphausen (erd). Unbekannte brachen in der Nacht zum Dienstag sowohl in den Worphauser Kindergarten als auch nebenan in die Grundschule ein. Nach Auskunft der Polizei wurde etwa 30 Euro Bargeld erbeutet. Der Sachschaden, der durch Aufbrechen von zwei Fenstern entstand, beläuft sich auf zusammen 800 Euro.

Quelle: Wümme Zeitung, 30. April 2004

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information