Schützenverein Worphausen bietet 20 Kindern ein vielseitiges Ferienspaß-Programm aus Schießwettbewerben und Spielen ohne Grenzen

Lilienthal-Worphausen. Einen Ferienspaß mit interessanten Stationen hat der Schützenverein Worphausen am Sonnabendnachmittag den daheim gebliebenen Kindern aus der Ortschaft geboten. 20 Jungen und Mädchen im Alter zwischen acht und 14 Jahren hatten in der Tat vier Stunden lang großen Spaß an der Aktion, die Jugendleiter Sven Müller und sein Stellvertreter André Meyerdierks zusammen mit den Jungschützen vorbereitet hatten.

Burckhard Rehage stellte Konzept für Niels-Stensen-Haus vor

Lilienthal-Worphausen. Einen schweren Gang hat die Leitung des von der Schließung bedrohten Niels-Stensen-Hauses vor sich. Sie will ihr Konzept am kommenden Montag in Hildesheim vorstellen, berichtete Burckhard Rehage jetzt dem Ausschuss für Kultur, Bildung und Internationale Partnerschaften. Demnach soll die Zukunft der Einrichtung auf zwei Säulen ruhen: einem Bildungshaus und einem Gästehaus für mobilitätseingeschränkte Menschen.

Worphausen (erd). Wohl etwas zu wörtlich hat laut Polizeibericht der 23-jährige Fahrer eines Kurierdienstes die Typenbezeichnung seines Transporters "Sprinter" genommen: Mit 131 Stundenkilometern raste er am Mittwoch gegen 7.30 Uhr auf der Worphauser Landstraße in Richtung Lilienthal. Erlaubt ist Tempo 70. Eine Streife stoppte den "fliegenden Kurier" aus Friesoythe und ließ sich die Tachoscheibe aushändigen. Neben vier Punkten in Flensburg kommen auf den Verkehrssünder ein dreimonatiges Fahrverbot und 150 Euro Bußgeld zu.

Quelle: Wümme Zeitung, 24. Juli 2004

Teilnehmer vom Schnuppertennis beim TSV Worphausen begeistert

Lilienthal-Worphausen. Mittags wollten sie gar nicht nach Hause. Das Filzkugel-Virus hatte die Teilnehmer des Schnuppertennis-Kursus infiziert. Acht Kinder und Jugendliche hechteten unlängst auf dem Tennisplatz in Worphausen hinter neongelben Bällen her. Noch zwei Mal wird die Ferienspaß-Aktion laufen.

Worphausen (erd). Rund 1200 Euro Schaden entstand in der Nacht zum Donnerstag, als Unbekannte in der Querreihe auf einer Baustelle die Terrassentür eines Neubaus aufbrachen. Laut Polizei zogen sie beutelos von dannen.

Quelle: Wümme Zeitung, 19. Juli 2004

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information