Petition aus Westerwede jetzt Thema im VA / Disput zwischen Hollatz und Wendelken

Lilienthal. Die vielen kleinen Papptafeln, die die Anwohner der Westerweder Straße unverdrossen zwei Stunden lang im Ratssaal hochhielten, um gegen die Asphaltierung ihrer Straße zu protestieren, nützten nichts: Inhaltlich behandelt wurde das Thema, nachdem es endlich als Tagesordnungspunkt zehn auf der jüngsten Ratssitzung aufgerufen worden war, nämlich nicht, sondern in den Verwaltungsausschuss überwiesen. Aber die Asphaltierung wurde ohnehin schon in Auftrag gegeben.

Worphausen (ERD). Verkehrsteilnehmer beobachteten gestern gegen 8 Uhr auf der Worphauser Landstraße, wie sich während der Fahrt ein Autofahrer aus dem Seitenfenster hängte und übergab. Da der Mann auch in Schlangenlinien fuhr, wurde die Polizei informiert. Die stoppte einen 26-Jährigen, der so betrunken war, dass er nicht pusten konnte.

Quelle: Wümme Zeitung, 20. Juni 2005

Westerweder Anwohner protestieren weiterhin gegen Komplettsanierung ihrer Straße

Worphausen. Eine Petition haben sie bereits abgegeben (wir berichteten). Viele (?) der Anwohner an der Westerweder Straße sind gegen das Vorhaben von Politik und Verwaltung. Das haben sie nun auch noch auf einer großen Stellwand zum Ausdruck gebracht: reparieren ja - asphaltieren nein. Die Anwohner befürchten, dass nach einer Komplettsanierung der Westerweder Straße aus diesem Abschnitt eine Rennstrecke wird - auch wenn dort nur maximal 30 Stundenkilometer erlaubt sind.

Niels-Stensen-Haus hat für die Monate Juli und August ein vielfältiges Angebot geplant

Lilienthal-Worphausen. Das Niels-Stensen-Haus bietet im Juli und August zahlreiche Veranstaltungen und Seminare."Maria aus Magdala - Loslassen und frei sein" lautet der Titel eines bibeltheologischen Seminars mit Dr. Doris Ziebritzki. Die Teilnehmerinnen beschäftigen sich anhand biblischer Texte und Bilder mit Maria Magdalenas Begegnung mit Jesu.

Kärgel-Bäckereifiliale in Worphausen eröffnet

Worphausen. In den Außenbereichen ist das Einkaufsangebot für die Bürger eher mager. Das gilt auch für Worphausen. Dies will Sönke Kärgel ändern. Der Worpsweder Bäckermeister hat jetzt eine Filiale an der Landstraße/Ecke Lünighauser Straße eröffnet. Im freundlich gestalteten Verkaufsraum können die Kunden nicht nur ihren Bedarf an frischem Brot, Brötchen und Backwaren decken. Zum Angebot gehört mit Kaffee, Marmeladen, Eiern und Getränken auch alles, was zu einem ausgiebigen Frühstück gehört. Darüber hinaus können die Kunden ihren Becher Kaffee und frisch belegte Brötchen in der jetzt eröffneten Filiale verzehren. Die Eröffnung ist ein weiterer Schritt hin zu unseren Kunden, sagt Sönke Kärgel. Dazu tragen auch die werktäglichen Öffnungszeiten ab 5.30 Uhr bei. Die Bäckerei Kärgel betreibt sechs Verkaufsstellen und beschäftigt 32 Mitarbeiter.

Quelle: Wümme Zeitung, 26. Mai 2005, Klaus Göckeritz

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information