Ausstellung im Niels-Stensen-Haus: Malerei von Lore Elke Evers - Fotografien von Wilko Jäger

Lilienthal-Worphausen. Die Liebe zur Landschaft ist es, die die künstlerischen Arbeiten von Lore Elke Evers und Wiklo Jäger verbindet. Während der Letztgenannte mit seiner Kamera durch die Region streift und auf diese Weise idyllische Motive einfängt, bringt Lore Elke Evers seit vielen Jahren in der Technik der Gouache Land-schaften und Stillleben auf das Papier.

 

An ausgiebigen Spaziergängen in der Natur liebt sie die Stille und die Naturschönheiten. Im grünen Gras zu sitzen und keine anderen Menschen weit und breit zu haben, das ist es, was die Worphause-rin genießt. So sind auf ihren Bildern auch nur selten Menschen zu sehen, vielleicht mal ein Wanderer von hinten, eine Hütte oder ein Haus in der Ferne lassen Bewohner vermuten. Auf einer Komposition lugt eine Katze frech durch die blauen Blumen.

Ein Hauch Melancholie

Der Schwerpunkt in ihrem Werk bilden Landschaftsdarstellungen; Wiesen, Wege, tiefhängende Wol-ken, manchmal mit einem Hauch Melancholie, manchmal aber auch erfrischend leit. Aber nicht nur die Natur direkt, auch Landschaftsfotografien inspirieren die Worphauserin in ihrem kreativen Schaffen.
In ihrer Malerei beobachtet sie genau und mit feinen Pinselstrichen bringt sie ihre Kompositionen auf das Papier. Die Gouachemalierei habe sie gewählt, weil man damit sehr fein malen könne, merkt Lore Elke Evers an. Bei dieser speziellen Technik werden die deckenden Wasserfarben mit Weiß vermischt und mit einem harzigen Bindemittel, dem so genannten Gummi arabicum, versetzt. In ihrer Wirkung sind Gouachebilder mit der Pastellmalerei verwandt, und so sind auch die zahlreichen Landschafts-kompositionen mit einem zarten Schleier der Verschwommenheit überzogen.
Lore Elke Evers genießt es, sich beim Malen total versenken zu können. "Das Malen gibt eine innere Ruhe", beschreibt sie die wohltuende Wirkung. Diese Ausgeglichenheit spricht auch aus ihren Kom-positionen.
Ähnlich geht es auch Wilko Jäger, wenn er mit seiner Kamera loszieht. Zahlreiche Motive hat der Schwaneweder ins Objektiv genommen und in stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen verwandelt. Verschiedene Jahreszeiten, Stimmungen, Bäume, Wiesen, Flüsse, Bauernhäuser und immer wieder den Himmel mit seinen Wolkenformationen. Auch auf seinem Fotografien fehlen die Menschen meist. Die Natur steht im Mittelpunkt, eine Idylle wird mit geschultem Blick ins Bild gesetzt. Der pensionierte Schulleiter hat seit vielen Jahren das Fotografieren zu seiner Passion erklärt. Dabei sind nicht nur zahllose Diapositive entstanden und Papierbilder, auch hat er aus ihnen eine umfangreiche Tonbild-schau über die Hamme, Worpswede und das Teufelsmoor zusammengestellt. Im Rahmen der Eröff-nung der Ausstellung "Landschaften" im Niels-Stensen-haus wurde ein Teil daraus gezeigt.

Bilder und Texte gemischt

Historische Ton- und Bilddokumente verbunden mit Zitaten von Literaten sind in der rund 300 Dias umfassenden Schau mit eigenen Bildern und Texten gemischt. "Heimat pur", wie eine Besucherin passend zusammen fasste. Eine dichte Hommage an die Geschichte und Landschaft der Region. Daneben gibt es auch einen Fotokalender mit Fotografien von Wilko Jäger für das kommenden Jahr.

Die Ausstellung "Landschaften" mit Malereien und Fotografien ist noch bis zum 29. Januar 2006 im Niels-Stensen-Haus an der Worphauser Landstrasse 55 zu sehen. Geöffnet ist montags bis sonn-abends von 9 bis 19 Uhr und sonn- und feiertags von 9 bis 14 Uhr.

Quelle: Wümme Zeitung, 30. November 2005 

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information