Tafel erinnert an ersten Platz beim Kreiswettbewerb / Anlieger sollen Straßenrand "herausputzen"

Lilienthal-Worphausen. In ein paar Tagen will und soll sich Worphausen ganz besonders herausputzen. Denn am kommenden Montag, 25. September, kommt die Jury vorbei, die die Bewertung des Vorentscheids im ehemaligen Regierungsbezirk Lüneburg für den 22. Landeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" vornimmt. Dass Worphausen sich sehr gut von seiner besten Seite präsentieren kann, das hat der Ortsteil schon im vergangenen Jahr eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Die Worphauser Bürger und die vielen dortigen Vereine haben dafür gesorgt, dass der Lilienthaler Ortsteil beim Kreiswettbewerb den ersten Platz belegte.

Schild wird Sonnabend angebracht

Lilienthal-Worphausen. Wer sich im Rahmen eines Schönheitswettbewerbs den gestrengen Augen einer Jury stellen will, muss sich entsprechend herausputzen. Und dazu bedarf es einer gründlichen Pflege und so mancher Korrektur. Wenn ein ganzes Dorf sich dieser Bewertung stellt, dann ist das nicht anders. So bereitet man sich im Ortsteil Worphausen zurzeit auf den für Montag, 25. September, angekündigten Besuch der Jury vor, die letztendlich darüber entscheidet, ob Worphausen zu den Siegern des Wettbewerbes "Unser Dorf hat Zukunft" gehören wird.

Erstes Sommerfest mit Bremen 4 ein Erfolg / Gute Stimmung bis in den frühen Morgen im Hotel "Zum Lindenhof"

Lilienthal-Worphausen. "Zicke zacke, zicke zacke", ruft Jens Uwe Krause der Menschenmasse durch sein Mikrofon entgegen. "Hoi hoi hoi", schallt es aus Hunderten von Kehlen zurück. Um 23 Uhr betrat der Moderator von Radio Bremen 4 zusammen mit DJ Ansgar Langhorst die Bühne, um für Stimmung beim ersten Sommerfest von Thomas Grimm zu sorgen.

Worphausen (PFA). Wer löst Agnes Mertens ab? Das fragen sich die Worphauser Schützen, denn sie suchen einen neuen Herbstkönig. Ausgeschossen wird der Titel am Sonnabend, 23. September. Dann steht ab 14 Uhr das Herbstschießen auf dem Plan. Die Damen des Vereins sorgen für eine reichhaltige Kaffeetafel, so dass auch der Klönschnack nicht zu kurz kommen wird. Die Proklamation soll dann am Abend stattfinden.

Quelle: Wümme Zeitung, 15. September 2006

Kosmetikerin Adeleh Miremadi will zur Entspannung beitragen

Lilienthal-Worphausen. Adeleh Miremadi ist mit ihrem Kosmetik- und Nagelstudio "Glamour" von der Bremer Landstraße 26 in Worpswede zur Worphauser Landstraße 83 umgezogen. Vorher war Bäckerei Barnstorf in dem Geschäft mit der großen Fensterscheibe und Parkplätzen direkt vor der Tür. In wenigen Wochen soll ein angestellter Friseur für Damen und Herren hinzu kommen. Platz ist genug auf den knapp hundert Quadratmetern.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information