Referendarin schreibt und komponiert Musical für Dritt- und Viertklässler / Schüler haben seit den Sommerferien geübt

Lilienthal-Worphausen. "Es war einmal ein uralter Wald, ganz am Rande unserer Welt, um den sich viele seltsame Geschichten und Gerüchte rankten. Er soll durch einen mächtigen Hexenzauber entstanden sein." So beginnt das Musical, das jetzt in der Grundschule Worphausen aufgeführt wurde und viel Beifall fand.

Computer, Eis und Sparschwein weg

Lilienthal-Worphausen. Ungebetenen Besuch gab es in der Nacht auf gestern, Sonntag, im Vereinsheim des TSV Worphausen. "Nachbarn hatten uns am Morgen kurz nach 9 Uhr darüber informiert", sagte die Wirtin des Vereinslokals, Heidi Stelljes, "dass Einbrecher im Haus waren." Die Täter hatten die Tür zum Vereinsheim aufgebrochen, die Räume durchwühlt und Computer mitgehen lassen. Auch die Tür zur Vereinsgaststätte war aufgebrochen.

Handwerkermuseum kann immer sonntags besichtigt werden

Lilienthal-Worphausen. Die Lilienhof-Anlage in Worphausen gehört seit Jahren mit ihren historischen Gebäuden zu den Aushängeschildern der Gemeinde. Seit neustem hat das dortige Handwerkermuseum außerdem regelmäßig geöffnet, und zwar sonntags zwischen 15 und 17 Uhr. Spezielle Besichtigungen und Führungen sind auch außerhalb dieser Zeiten nach telefonischer Vereinbarung unter der Nummer 0 42 08 / 9 17 30 möglich.

Gelbe Füße markieren Gefahrenstellen / Straßenverkehr fordert Aufmerksamkeit der Erstklässler

Lilienthal-Worphausen. Farbige Fußspuren markieren fortan den Schulweg für die Erstklässler. Der Präventionsbeauftragte der Polizei Harald Feder zog mit den Grundschülern los, um an kritischen Stellen gelbe FüRe auF das Pflaster zu sprühen. Den Kindern soll an besonders qefährlichen Stellen in Erinnerung gerufen werden, wie sie sich zu verhatten haben.
„Die Aktion Gelbe Füße gibt es schon lange in Niedersachsen”, erklärt Feder. Sie lasse sich sehr gut in Unterichtssvorhaben wie den Emptang der Erstklässler einbinden, teilt das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit. Dritt- und Viertklässlern seien die Punkte meist bekannt wo erhöhte Aufinerksamkeit geboten ist.

Plattdeutsche Kulturtage bescherten neben Theater auf dem Flett auch historische Betrachtungen

Lilienthal-Worphausen. Ein bisschen war es, als habe jemand die Zeituhr zurück gedreht. Was sich auf dem Flett im historischen Bauernhaus auf dem Lilienhof zutrug, passte so recht zu dem alten Drumherum auf der Diele und nahm die zahlreich herbeigeströmten Männer und Frauen auf stimmungsvolle Weise ein paar Jahrhunderte mit in die Vergangenheit. Bei Butterkuchen aus dem Steinbackofen erlebten die Plattdeutschen Kulturtage der Gemeinde wieder einmal einen herzerquickenden Abschluss.

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information