Nachrichten aus dem Jahr 2018

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Worphüser Heimotfrünn war geprägt von einem würdigen Abschied der langjährigen Vorstandsmitglieder Helmut Meyer und Hinrich Tietjen. Beide gehörten seit Gründung des Vereins am 8. Mai 1977 ununterbrochen dem Vorstand an. Wie der neue Vorsitzende Axel Miesner im Rückblick feststellte, startete Hinrich Tietjen zunächst als Schriftführer und übernahm am 8. September 1987 nach Einweihung des Bauernhauses und damit offizieller Eröffnung des Lilienhofes von Gustav Geffken den Vorsitz bei den Heimotfrünn. Als Dank und Anerkennung für seine bereits damals langjährige Vorstandsarbeit wurde Hinrich Tietjen 2006 das Niedersächsische Verdienstkreuz ausgehändigt. Helmut Meyer und Hinrich Tietjen wurde 2007 für ihre damals 30-jährige Arbeit im Vorstand der Worphüser Heimotfrünn durch die Gemeinde die Ehrennadel verliehen. Beide haben sich um den Verein auf dem Lilienhof mehr als verdient gemacht. Mit ihnen wurde der Lilienhof was er heute ist. Ein Filetstück in Worphausen und ein Schmuckstück in der Gemeinde Lilienthal. Der Verein ist zu mehr als Dank verpflichtet, so Axel Miesner. Ein Dank gilt in diesem Zusammenhang auch den Ehefrauen, die ihre Männer unterstützt haben. Als Dank und Anerkennung für die 40-jährige Tätigkeit wurde Hinrich Tietjen zum Ehrenvorsitzenden und Helmut Meyer zum Ehrenkassenwart ernannt. Beide gehören weiter unserem Vorstand an, können ihre Erfahrungen einbringen und stehen dem neuen Vorstand weiter mit Rat und Tat zur Seite.

Die Jahreshauptversammlung der Worphüser Heimotfrünn war dieses Jahr von kompletter Umstrukturierung des Vorstandes geprägt. Hinrich Tietjen und Helmut Meyer hörten nach 40 Jahren Vorstandsarbeit auf.
Hinrich Tietjen war die ersten 10 Jahre des Vereins Schriftführer und anschließend 30 Jahre 1.Vorsitzender, Helmut Meyer war von Anfang an 40 Jahre Kassenwart.
Beide haben sich herausragend um den Verein verdient gemacht und wurden als „Ehrenvorsitzender“ bzw. als „Ehrenkassenwart“ geehrt. Wir hoffen das die beiden uns noch lange mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Im neuen Vorstand sind folgende Personen:

• 1. Vorsitzender Axel Miesner (vorher 2. Vorsitzender)
• 2. Vorsitzender Peter Brünjes (vorher 2. Schriftführer)
• 1. Kassenwartin Sonja Brüggemann (vorher 2. Kassenwartin)
• 2. Kassenwartin Elke Geffken-Dreier (Neu im Vorstand)
• 1. Schriftführerin Birgit Reiß (wurde im Amt bestätigt)
• 2. Schriftführerin Heike Brüning (Neu im Vorstand)

Bürger entscheiden mit

Vier-Dörfer-Region: Erste Bürgerversammlung zur Dorfentwicklung an diesem Donnerstag in Beckers Restaurant

Lilienthal. Die Vorbereitungen zur Bürgerversammlung für das neue Dorfentwicklungsprogramm der sogenannten Vier-Dörfer-Region laufen auf Hochtouren. An diesem Donnerstag, 18. Januar, ab 18 Uhr, sind engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Heidberg, Seebergen, Worphausen und St. Jürgen eingeladen, gemeinsam Themen zu entwickeln und erste Ideen für einen Plan zur Entwicklung ihrer Region zu sammeln. "Die Eckpunkte für eine gemeinsame Strategie stehen ja schon", erklärt Jan-Christoph Lendner vom Planungsbüro Sweco, das die Gemeinde Lilienthal während des Projektes unterstützt. Verschönerung der Ortsbilder, Verbesserungen in den Wohnumfeldern, die Schaffung medizinischer Infrastruktur bei gleichzeitigem Schutz des Klimas – all das gibt der große Leitplan bereits vor, hinzu kommen demografische Entwicklungsziele und die Tourismusförderung. Das detaillierte Verfahren zur Dorfentwicklung wurde vor zehn Tagen im Rathaus vorgestellt und ist seitdem auf der Lilienthaler Gemeindeseite im Netz einsehbar – und durch persönliche Beiträge auch formbar.

Die Theatergruppe De Worphüser besteht seit 50 Jahren. Sie spielt in Gerdes Landhaus, und die Zuschauer kommen Jahr für Jahr, um ein paar vergnügte Stunden zu verleben. Zum Jubiläum haben De Worphüser sich ein Stück von Wilfried Wroost ausgesucht: „Mien Mann, de föhrt to See“ – ein Klassiker des plattdeutschen Theaters.

Die Proben sind bereits weit fortgeschritten, damit am Sonnabend, 17. März, die Premiere in Gerdes Landhaus an der Worphauser Landstraße 65 in Lilienthal-Worphausen stattfinden kann. Karten gibt es im Vorverkauf von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 17 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer 04298 467962.

Wer den Theaterbesuch mit einem Essen verbinden möchte, für den bietet Gerdes Landhaus an allen Theaterabenden ab 18 Uhr ein Schnitzelbuffet an. Um Voranmeldung unter obenstehender Telefonnummer wird gebeten. Informationen zum Theaterstück gibt es ansonsten bei Klaus Meyer unter der Telefonnummer 04298 3792 und unter www.worphueser.de.

Quelle: Wümme-Zeitung, 11. Februar 2018

Startschuss für Dorfentwicklungsprogramm Heidberg, Seebergen, Worphausen und St. Jürgen - erste Bürgerversammlung am 18. Januar

Schritt für Schritt geht's voran: Ab Freitag können Bürger Vorschläge zur Entwicklung der Vier-Dörfer-Region Worphausen, Heidberg, Seebergen und Sankt Jürgen machen.Lilienthal. Das Leben in Lilienthals Dörfern soll so schön bleiben, wie es ist, oder sogar noch schöner werden. Mit dem Dorfentwicklungsprogramm für die sogenannte Vier-Dörfer-Region zwischen Hamme und Wümme geht die Gemeinde neue Wege: Heidberg, Seebergen, Worphausen und Sankt Jürgen sollen sich gemeinsam auf den Weg machen – vier Dörfer, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben. Auf den zweiten Blick allerdings schon: Tradition will bewahrt, Zukunft gleichzeitig gestaltet werden. Eine Aufgabe, die nur gemeinsam gelingen kann, sagt Lilienthals Bürgermeister Kristian Tangermann. Ein detaillierter Verfahrensplan zur Dorfentwicklung wurde am Donnerstag auf einer Pressekonferenz im Rathaus vorgestellt und steht ab sofort auf der Gemeindeseite im Netz. Ab Freitag, 5. Januar, können Bürgerinnen und Bürger dem Projekt echtes Leben einhauchen. Über die Internetseite www.4doerferregion.de wird dies möglich gemacht, sagt Projektdialogleiterin Jennifer Bannick vom Planungsbüro Sweco. Am Donnerstag, 18. Januar, ab 18 Uhr, findet die erste Bürgerversammlung zur Dorfentwicklung statt – in Beckers Restaurant, Frankenburg 27, in Lilienthal.

Unsere Sponsoren

Diese Internetseite verwendet an mehreren Stellen sogenannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind sogenannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie Sie sie löschen können erfahren Sie in unseren Datenschutzerklärungen.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information